Sie sind hier in: Tourismus
Video/Bericht
villach start aktuelles themen fasching
villach start

Dieter Janz

Politik aus erster Hand

Exklusiv-Stadtpolitik intern

Zurück zu Beitrag
Weiter zum Beitrag
Skihütte hat wieder neuen Pächter Naturpark Dobratsch präsentierte Partnerbetriebe

© Bezirks TV St.Veit Produktions- und Vertriebsges.m.b.H. Impressum   Letzte Änderung: Montag, April 25, 2016

Naturpark Dobratsch präsentierte Arbeitsprogramm 2015

Villach. Unter dem Motto „Stärken stärken, Stärken ausbauen“ wurden 14 Projekte vom Dobratsch Rundwanderweg über die Partnerbetriebe bis zum Naturschutz hin ausgearbeitet. Im Beisein von Landesrat Mag. Christian Ragger, Stadtrat Harald Sobe, Dr. Johannes Hörl (GF Villacher Alpenstraße) und Mag. Robert Heuberger (GF Naturpark Dobratsch) wurde das Naturparkprogramm 2015 präsentiert.

Landesrat Mag. Christian Ragger, Stadtrat Harald Sobe, Dr. Johannes Hörl (GF Villacher Alpenstraße) und Mag. Robert Heuberger (GF Naturpark Dobratsch) präsentierten das Jahresprogramm 2015 im Naturpark Dobratsch.
14 Maßnahmen
Die einzelnen Themenfelder beinhalten insgesamt 14 konkrete Maßnahmen zur Umsetzung von touristischen Projekten, Erlebnisprogramme für Einheimische und Gäste, Naturschutz und Forschung wie Bildungsprogramme für Schulen und Kindergärten. ,
Ausflugsziele stärken.
„Nachdem sich der Naturpark Dobratsch die letzten Jahre zu einem der beliebtesten Ausflugsziele und Naherholungsgebiete Kärntens entwickelt hat, möchten wir im heurigen Jahr diese Kernkompetenz weiter ausbauen, sowie im Bereich Forschung und Naturschutz Maßnahmen setzten“, betonte Naturpark Vorsitzender Stadtrat Harald Sobe.
Tourismus und Regionalentwicklung
Der Dobratsch Rundwanderweg, der im letzten Jahr eröffnet wurde, hat alle Erwartungen übertroffen und sich als einer der beliebtesten „Kurzen Weitwanderwege“ Kärntens etabliert. Verbessert wird auch das besondere kulinarisches Angebot entlang des Weges und die Einkehr bei den 4 Tagesetappen. Das Ranger Programme unter dem Titel „Abseits des Rundwanderweges“, wie eine neue Wanderkarte mit einem Dobratsch Rundwanderweg-Stempelpass und eine Wandernadel runden die Maßnahmen ab.
Erlebnisprogramme für Einheimische und Gäste
„Die Naturpark Ranger Programme haben sich auch 2014 großer Beliebtheit erfreut, 6.565 Personen haben daran teilgenommen. Auch für 2015 haben wir wieder viele Highlights ausgearbeitet.
So viel kann schon verraten werden: Der Dobratsch-Rundwanderweg, der Dobratschgipfel und die Sagen über den Dobratsch stehen heuer mit neuen Angeboten im Mittelpunkt, so LR Christian Ragger.
Naturschutz und Forschung
Der Greifvogelzug über den Naturpark Dobratsch, das jährlich wiederkehrende Naturphänomen mit über 5.000 Vögeln die den Dobratsch nach Süden überfliegen bildet einen Fixpunkt im Arbeitsjahr des Naturparks. „Diese Wissenslücke möchten wir schließen und haben daher unseren Partner „Bird Life Kärnten“ mit der Erforschung des Frühjahrszuges beauftragt“, berichtet Naturpark Geschäftsführer Robert Heuberger.
Naturpark Schulen und Kindergärten
Die Naturpark Winter-Angebote für Schulen und Kindergärten sind in diesem Winter sehr gut gebucht. Nachdem der Naturpark Dobratsch bereits mit 1 Naturpark Schule, 3 Naturpark Partnerschulen und einem Naturpark Kindergarten eng zusammenarbeitet wird heuer diese Kooperation auf die neuen Mittelschulen und die Gymnasien ausgeweitet“, berichtet Vorsitzender Sobe. Eröffnet wurde die Schmetterlingsausstellung des Landesmuseums Kärnten im BG/BRG Villach St. Martin. Ende April wird diese Ausstellung ins Peraugymnasium Villach übersiedeln. „Damit haben über 2.000 Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit Wissenswertes über die Schmetterling im Naturpark zu erfahren.
50 Jahre Villacher Alpenstraße; 17.07.2015
Die Villacher Alpenstraße feiert heuer ihr 50-jähriges Bestandsjubiläum mit einer großen Veranstaltung für die Bevölkerung und mit zahlreichen Ehrengästen am 17.07.2015. Die Straße bildet die Haupterschließung in den Naturpark und ist bei Einheimischen und Gästen gleichermaßen beliebt. Über die zahlreichen Aussichtspunkte und Kehren erreicht man vom Kärntner Zentralraum bequem in wenigen Minuten den alpinen Lebensraum und kann hier wohl die schönste Aussicht Kärntens genießen. Auch der einzigartige Ausblick von der Aussichtsplattform „Rote Wand“ ist wieder sicher genießbar. Die Plattform wurde nach dem Felssturz der Dobratsch Südwand überprüft und freigegeben.
Mit der erfahrenen Gastronomin Dagmar Außerwinkler startet die Aichingerhütte mit einer neuen Pächterin in die Sommersaison. Im Sommer wollen wir dann ein großes Jubiläumsfest gemeinsam mit unseren Besuchern, mit zahlreichen Ehrengästen und einem Sonderpreis veranstalten. Außerdem wird nach dem umwerfenden Erfolg der letztjährigen Etappe der Österreichrundfahrt auf den Dobratsch, nirgends gab es so viele Leute am Ziel, die Österreich Rundfahrt am 7. Juli 2015 wieder auf die Villacher Alpenstraße zurückkehren“, führt Alpenstraßen Geschäftsführer Dr. Johannes Hörl aus.
Sonnenwege
Weiters präsentierte Dr. Hörl und Geologe Dr. Kandutsch das Projekt „Sonnenwege“ das heuer im Bereich Rosstratte umgesetzt werden soll. Dabei soll es den Besucherinnen und Besuchern ermöglicht werden nur mittels Sonnenstand die Uhrzeit und die Jahreszeit zu bestimmen.
Förderungen und Finanzierung
Die Finanzierung all dieser Maßnahmen ist über eine Basisfinanzierung der Naturpark Gemeinden, über einen Beitrag der Villacher Alpenstraße und über Mittel des Landes Kärnten sichergestellt. „Diese Mittel decken aber nur den benötigten Grundbedarf des Naturparks ab. Es ist auch gedacht zur Umsetzung kostenintensiver Maßnahmen aus anderen Ressorts wie des Tourismus und EU Förderungen aus den Bereichen Naturschutz und ländliche Entwicklung zu erhalten. Aber auch der Europäische Sozialfond soll für die Umsetzung von Naturschutzmaßnahmen mit Langzeitarbeitslosen genutzt werden“, führt Landesrat Christian Ragger weiter aus.
Dieter Janz
Foto: Dobratsch/Kohlmayer