Sie sind hier in: Politik
Video/Bericht
villach start aktuelles themen fasching
villach start

Dieter Janz

Politik aus erster Hand

Exklusiv-Stadtpolitik intern

Zurück zu Beitrag
Weiter zum Beitrag
Startschuss für Hans Gasser Platz „neu“. Villach-UNI Graz-und AK präsentieren „Montagsakademie“

© Bezirks TV St.Veit Produktions- und Vertriebsges.m.b.H. Impressum   Letzte Änderung: Montag, April 25, 2016

Vizebürgermeister Günther Albel auf dem Wege zum Chefsessel.

Am 4. Mai 2012 veränderte sich schlagartig das Leben des einstigen Villacher Standesbeamten und SPÖ Gemeinderates Günther Albel.

Foto: Janz
Er wurde nach einstimmigen SPÖ- Villach Beschluss, befürwortet von Bgm. Helmut Manzenreiter, in den Villacher Stadtsenat berufen.
Eine Herausforderung die der „Neue“ Vizebürgermeister bisher mit großen Verantwortungsbewusstsein und Einsatz meisterte.
Am 1. März 2015 tritt Albel bei den Gemeinderatswahlen 2015, als SPÖ Villach Spitzenkandidat, aber auch als Kandidat auf den Bürgermeistersessel an.

In den „Top 5“ Fragen von „Stadtpolitik intern“ lässt sich  Günther Albel in die „(Wahl) Karten blicken:

I. Ihre Wahlplakate symbolisieren „Ja ich will“, können Sie das präzisieren?

„Ja! Ich will. Villach lieben und achten und mich mit voller Leidenschaft für die Menschen einsetzen“, lautet mein ganz persönliches Versprechen an die Bürgerinnen und Bürger. Denn ich stehe mit ganzem Herzen dafür ein, dass unsere Stadt ihren Erfolgsweg fortsetzt und eine lebenswerte und sozial gerechte Heimat für alle bleibt.
 
 II. Bgm. Helmut Manzenreiter wurde in seinen 27 Jahren als Stadtoberhaupt, zur politischen „Kultpersönlichkeit“. Hoffen Sie seine „Schuhe“ anziehen zu können?

Lassen Sie mich auf diese Frage mit einem Zitat von Wilhelm Busch antworten: „Wer in den Fußstapfen eines anderen wandelt, hinterlässt keine eigenen Spuren.“

III. Was haben Sie sich für Villachs Bevölkerung besonders vorgenommen, sollten Sie zum Bürgermeister gewählt werden?

Den Mutigen gehört die Zukunft, lautet ein Lieblingszitat von mir. Denn der Schlüssel zur Zukunft ist der Mut zu Entscheidungen und neuen Ideen. Die Liste meiner Visionen für unsere Stadt ist jedenfalls lang und reicht vom Ausbau der Erneuerbaren Energien über ein innovatives Verkehrskonzept bis hin zu konkreten Projekten, wie dem Bau einer Kletterhalle, der Eishalle oder einer Verschönerungs-Million für das unmittelbare Lebensumfeld der Menschen. Aber das sind nur ein paar Beispiele, damit Villach besser bleibt.

IV. Nachdem Bgm. Helmut Manzenreiter bereits seinen politischen Rückzug angekündigt hat, wird es an Ihnen liegen das SPÖ Team für die Wahlen 2015 aufzustellen. Geht der SPÖ Trend in Richtung viele „Neue“ Gesichter?

Die SPÖ Villach ist in der glücklichen Lage über ein hervorragendes und breit aufgestelltes Team zu verfügen. Wir werden auf jeden Fall mit den besten Köpfen in die Wahl gehen.

V. Wie bilanzieren Sie ihre bisherige Arbeit?

Ich sehe mich als Teil einer sozialdemokratischen Erfolgsgeschichte, die Villach bei vielen Städte-Rankings ganz nach vorne gebracht hat. Das gilt für die wirtschaftliche Situation, die ökologische, das Bildungs- und Freizeitangebot, die Sicherheit oder die Lebensqualität. Wir dürfen uns aber nicht auf unseren Lorbeeren ausruhen, sondern müssen uns ständig neu erfinden.

Dieter Janz
Foto: Janz

Vizebürgermeister Günther Albel hat beste Chancen am 1. März 2015 Bürgermeitster Helmut Manzenreiter auf den Chefsessel in Villach zu folgen.