ÔĽŅ Bundeskanzler kam zur Lehrwerkst√§tte Er√∂ffnung.
Sie sind hier in: Politik
Video/Bericht
villach start aktuelles themen fasching
villach start

Dieter Janz

Politik aus erster Hand

Exklusiv-Stadtpolitik intern

Zur√ľck zu Beitrag
Weiter zum Beitrag
Politische Ikone Bgm. Helmut Manzenreiter macht Platz f√ľr Neues. SP√Ė ‚Äď Liste f√ľr GR Wahlen 2015 erregt die SP√Ė Gem√ľter

¬© Bezirks TV St.Veit Produktions- und Vertriebsges.m.b.H. Impressum   Letzte √Ąnderung: Montag, April 25, 2016

Bundeskanzler kam zur Lehrwerkstätte Eröffnung.

Im Technologiepark wurde die Eröffnung der neuen Lehrwerkstätte zum Traumprojekt

f√ľr Lehrlinge.

Villach. Es geht jetzt Schlag auf Schlag im Technologiepark Villach: Nach der Dachgleiche f√ľr den neuen Hightech-Campus im tpv folgte nun die Er√∂ffnung der neuen Lehrwerkst√§tte.
Das neue Facharbeiter-Ausbildungszentrum im Technologiepark Villach (tpv) wurde von Bgm. Helmut Manzenreiter gemeinsam mit Bundeskanzler Werner Faymann und Landeshauptmann Peter Kaiser offiziell eröffnet.
Traumprojekt Lehrwerkstätte
Damit wurde die modernste Lehrwerkst√§tte f√ľr Metall- und Elektronikberufe in K√§rnten in Betrieb genommen. Als Errichter und Betreiber der neuen Lehrwerkst√§tte fungiert die Gemeinn√ľtzige Personalservice K√§rnten GmbH (GPS).
F√ľr Villach ist die Ansiedelung der Lehrwerkst√§tte im tpv eine Sensation und ein weiterer wichtiger Schritt zur Bildungsstadt. Villach erlebt derzeit eine wirtschaftliche Bl√ľtezeit", betont Manzenreiter. Die Ansiedelung sei ein Traumprojekt f√ľr den Wirtschaftsstandort Villach, denn die Stadt k√∂nne somit alle Ausbildungsm√∂glichkeiten, die f√ľr eine Bezirksstadt m√∂glich sind, anbieten. ‚ÄěVillach ist √Ėsterreichs wichtigster Hightech-Standort im Bereich Mikroelektronik, im Bereich der Facharbeiterausbildung wird jetzt der letzte Mosaikstein eingef√ľgt. J√§hrlich erhalten 120 Jugendliche eine weitere hervorragende Ausbildungsm√∂glichkeit sowie Fachqualifikation auf h√∂chstem Niveau und somit bessere Lebenschancen!" Villach hat das Grundst√ľck im Technologiepark Villach zur Verf√ľgung gestellt und sich an den Investitionskosten von rund 6,6 Millionen Euro beteiligt.

Faymann: Lehrwerkstätte ist europaweit ein Vorzeigeprojekt!“
‚Äě√úberbetriebliche Ausbildungsst√§tten wie diese bieten jungen Menschen die Chance, einen Beruf zu erlernen und in der Arbeitswelt Fu√ü zu fassen", sagte Bundeskanzler Werner Faymann. Bei einem Rundgang durch die Produktionshallen konnte sich Faymann davon √ľberzeugen, dass die Lehrlinge mit viel Engagement bei der Sache sind, so Faymann.
Der Bundeskanzler dankte allen f√ľr die Umsetzung dieses so wichtigen Projektes. ‚ÄěDurch solche Anstrengungen weist √Ėsterreich eine der geringsten Quoten bei der Jugendarbeitslosigkeit in Europa auf. Ausbildungsst√§tten wie diese schneiden in Leistungsvergleichen sehr gut ab und viele der Lehrlinge werden noch vor Beendigung ihrer Ausbildungszeit von Betrieben √ľbernommen. Das beweist mir, wie sinnvoll die Investitionen in die Lehrlingsausbildung in √Ėsterreich sind‚Äú, so Faymann.

√Ėsterreichweit einzigartig
Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser begr√ľ√üt die Initiative: ‚ÄěBildung und Ausbildung sind von zentraler. Bedeutung. Ich danke allen Beteiligten f√ľr dieses Engagement. K√§rnten k√§mpft gegen Armut, Abwanderung und Arbeitslosigkeit." Mit der neuen Lehrwerkst√§tte in Villach wurde ein in √Ėsterreich einzigartiges Projekt umgesetzt: Neben der zwischenbetrieblichen Ausbildung von Lehrlingen und der √ľberbetrieblichen Ausbildung von Jugendlichen auf h√∂chstem Niveau erm√∂glicht eine Kooperation mit den Bildungstr√§gern BFI und WIFI auch eine Aus- und Weiterbildung f√ľr Erwachsene.
Villach ‚Äď idealer Standort
Villach ist bewusst als Standort des neuen Ausbildungszentrums gew√§hlt worden. GPS-Gesch√§ftsf√ľhrer Alfred Schuh dazu: ‚ÄěEine in der Vorplanung durchgef√ľhrte Unternehmerbefragung st√ľtzte nicht nur das Projekt, sie pr√§gte auch die inhaltliche Ausrichtung der k√ľnftigen GPS ‚Äď Lehrlingsschmiede.‚Äú Die Standortn√§he zur Fachhochschule Villach ist mit den damit verbundenen Synergieeffekten zwischen Ausbildung, Lehre und Forschung nicht nur ein Vorteil f√ľr die heranwachsenden Fachkr√§fte, sondern auch eine Zukunftschance f√ľr ihren weiteren Bildungs- und Berufsweg. Eine Umfrage unter Firmen bewies gro√ües Interesse an der Lehrwerkst√§tte. Die Liste der Interessenten reicht von Infineon √ľber RHI, Lindner Recyclingtech bis hin zu Kelag. F√ľr die Sozialpartner steht die gemeinsame Initiative im Vordergrund.
Dieter Janz
Daten Zahlen Fakten-Fotos: Stadt Villach
Ausbildungskompetenzen in den Lehrberufen der Metalltechnik und Elektronik sind gefragt. Dazu zählen entsprechend der modularen Lehrberufsbilder spezialisierte Fachberufe in den Bereichen:


    Maschinenbautechnik
   Werkzeug- oder Zerspanungstechnik
   Prozess- und Fertigungstechnik
   Anlagen- und Betriebstechnik
   Automatisierungs- und Prozessleittechnik oder
   Mechatronik

 
Daten und Fakten: Errichtung und Betrieb:
Gemeinn√ľtziges Personalservice, K√§rnten GmbH; Kosten f√ľr Bau und Ausstattung mit modernsten Maschinen: rund 6,6 Millionen Euro: Bauzeit: M√§rz 2014 bis September 2014,
Einrichtungen: 4 Metallwerkstätten
(Blech und Schweißen, Schlosserei, Manuell/CNC Drehen,
Manuell/CNC Fräsen)
4 Labore
(Steuer-/Regeltechnik, Elektro-/Elektronik, CAD und EDV)
Logistikhof
(Lagerwirtschaft, Staplerlogistik)
2 Lehrsäle
Kapazitäten: 110 Ausbildungsplätze
Fotos: Stadt Villach